Kontakt
Stephan Rothfuchs
Blumenstraße 19
66132 Saarbrücken
Homepage:www.stephan-rothfuchs.de
Telefon:0681 94011050
Fax:0681 94011051

Über uns

Wasserwärmeübertrager von Panasonic mit konstant 55 °C

Panasonic Heating & Cooling Solutions hat den hoch­effi­zienten Wasser­wärme­über­trager für kom­merzielle Split-Klima­systeme weiter­ent­wickelt. Die Systeme liefern jetzt eine Wasser­vor­lauf­tem­peratur von konstant 55 °C. Dies erweitert die Einsatz­mög­lich­keiten und macht sie jetzt noch attrak­tiver für den Woh­nungs­bau. Dabei liefern die Geräte auch bei -20 °C noch zu­verlässig Wärme. Der Wasser­wärme­tauscher ist wahl­weise mit Leis­tungen von 20 oder 25 kW erhält­lich. Durch Kaska­dierung kann eine Leistung von bis zu 600 kW rea­lisiert werden.

Die Geräte werden von den zuver­lässigen und kosten­günstigen PACi-Single­split-Außen­geräten mit Wärme ver­sorgt und schich­ten das er­hitzte Wasser in einen Puffer­speicher ein, der Fuß­boden­heizung oder Konvek­toren mit Wärme versorgt. Sie können sowohl im Heiz- und Kühl­modus oder nur im Heiz­modus ver­wendet werden. Bei letzt genannten Ge­brauch kann jetzt bei den neuen Geräten eine Tem­peratur von konstant 55° C erreicht werden. Diese Ein­stellung ist in den Geräten ab Werk vor­ein­gestellt.

PACI Wasserwärmeübertrager von Panasonic
Quelle: Panasonic

Damit sind die Wasserwärme­übertrager von Panasonic nicht nur ideal für die Heizung und Küh­lung kleiner Gewerbe­flächen und in Büros, sondern eignen sich jetzt mit 55 °C Vor­lauf auch für Installationen in Wohn­gebäuden. Zudem können die PACi-Systeme mit Wasser­wärme­über­trager auch Wasser mit bis zu 5 °C für die Kühlung über eine Flächen­heizung oder Gebläse­konvektoren zur Verfügung stellen.

Höherer Wirkungsgrad

Die PACi Wasserwärme­übertrager arbeiten mit dem Low-GWP Kälte­mittel R32 und sind damit nicht nur umwelt­verträglich, sondern weisen auch einen höheren Wirkungs­grad auf. Zudem lassen sie sich äußerst flexibel einsetzen, da die Ent­fernung zwischen Außen­gerät und dem Wasser­wärme­übertrager bis zu 90 m betragen kann. Dank der Split-Bau­weise erübrigt sich der Einsatz des Frost­schutz­mittels Glykol in den Außen­leitungen.

Die Geräte können im Gebäude an der Wand befestigt oder stehend installiert werden. Mit einer Ein­bau­tiefe von lediglich 205 mm finden die Geräte nahe­zu überall Platz und auch Kaska­dierungen mit bis zu 24 Einzel­geräten lassen sich bei Ab­messungen von 550 x 455 mm über­sicht­lich montieren. Für eine einfache Montage und Wartung kann wahl­weise das Blechgehäuse voll­ständig entfernt oder nur der Deckel abgenom­men werden.

HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems SHK GmbH & Co. KG

Zum Seitenanfang