Kontakt
Stephan Rothfuchs
Blumenstraße 19
66132 Saarbrücken
Homepage:www.stephan-rothfuchs.de
Telefon:0681 94011050
Fax:0681 94011051

Über uns

Die Gas-Brennwertheizung

Mit einer Gas-Brennwertheizung kostengünstig und umweltbewusst heizen.

Ähnlich wie in einem Heizkessel wird auch in einem Brennwertkessel das Gas verbrannt, um das Heizungswasser zu erwärmen. Während jedoch im Heizkessel mit den Abgasen ein großer Teil der freigesetzten Wärme durch den Schornstein entweicht, nutzt die Brennwerttechnik diese Wärme, um sie erneut dem Heizkreislauf zuzuführen. Das schont Ressourcen und reduziert Kosten und Schadstoffemissionen.

Platzsparendes Heiz­system

Gasheizungen benötigen wenig Platz im Haus. Sie können sowohl im Wohn­bereich, im Keller als auch auf dem Dach­boden eingebaut werden. Selbst eine un­sichtbare Installation hinter einer Verkleidung oder in einem Schrank ist zulässig. Zudem wird nur eine Gas­leitung benötigt. Ein Tank für Flüssig­gas ist optional.

Wartung einer Gasheizung

Während bei der älteren Nieder­tem­peratur­technik oder noch älteren Gas­kesseln ein Schorn­stein not­wendig ist, reicht bei Gas-Brenn­wert eine Ab­gas­leitung aus. Auch der Schorn­stein­feger muss bei Gas-Brenn­wert­hei­zun­gen mit Über­druck-Abgas­an­lage nur noch alle zwei Jahre, an­statt jähr­lich, zu Ihnen kommen. Er über­prüft dann die An­lagen­kompo­nenten. Messun­gen, wie bei älteren Gas­heizun­gen üb­lich, ent­fallen bei Brenn­wert­technik. Zudem sollten die An­lagen regel­mäßig, am besten jähr­lich, durch einen Fach­mann gewar­tet werden. Das sorgt für Ver­brauchs­ein­sparun­gen und verhilft den An­lagen zu einer län­geren Lebens­dauer.

Ein Brennwertkessel benötigt wenig Platz.

Der Einspar­effekt durch eine Gas-Brennwertheizung ist bei Fuß­boden- oder Flächen­heizungen gering­fügig höher als bei normalen Heiz­körpern.


Wohin mit dem Kondensat?

Da die Abgase bei der Brenn­wert­technik küh­ler sind als bei her­kömm­lichen Heiz­kesseln, ziehen sie lang­samer durch den Schorn­stein und küh­len weiter­hin ab. Da­durch entsteht ein Kon­den­sat, das in den Schorn­stein zu­rück­fließt und üb­licher­weise in die Ab­wasser­leitung ab­ge­führt wird.

Bei einer Um­rüs­tung von einer alten Öl- oder Gas­hei­zung auf Brenn­wert­technik kann es jedoch sein, dass kein Ab­fluss in der Nähe ist. Dann wird eine zusätz­liche Kon­den­sat­pum­pe not­wen­dig, die das an­fallen­de Kon­densat sicher in den nächsten Ab­fluss führt.

Abgasableitung

Der Schornstein muss den hohen An­for­derun­gen bei der Brenn­wert­technik stand­halten, er muss vor allem korro­sions­be­stän­dig sein, da sehr viel Kon­dens­wasser anfällt.

So kann es beim Um­stieg auf Brenn­wert­technik zu einem beding­ten Um­bau des Schorn­steins kommen. Alternativ lässt sich auch eine andere Abga­sab­leitung ein­richten. Üb­licher­weise wird der Quer­schnitt des Schorn­steins ver­klei­nert.

Sie benötigen Beratung? - Fragen Sie uns!

HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems SHK GmbH & Co. KG

Zum Seitenanfang